Forschung, Entwicklung, Beratung für Staat und Verwaltung

SHI Stein-Hardenberg Institut

Stein-Hardenberg Institut 

MISSION

Das SHI Stein-Hardenberg Institut ist ein unabhängiges Forschungsinstitut mit Sitz in Berlin. Wir forschen, entwickeln und beraten zu moderner Verwaltung und Transformation von staatlichen Strukturen wie Prozessen. Hintergrund ist: Digitalisierung erhöht die Komplexität öffentliche Leistungserbringung in so hohem Maße, dass mehr denn je anwendungsnahe Forschung gefragt ist. Gleichzeitig stellen wir dieses Wissen der Praxis zur Verfügung. Wir unterstützen konstruktiv-kritisch Veränderungsprozesse in der Praxis, bringen Methodenwissen ein, übersetzen wissenschaftliche Erkenntnisse in praxisnahe Gestaltungsspielräume, sowie entwickeln anwendungsnahe Handlungskonzepte und unterstützen deren Umsetzung.

VORGEHEN

Im Bereich Forschung wendet das SHI neben den klassischen quantitativen und qualitativen Methoden, auch Ansätze der Gestaltungs-forschung – bspw. den Design-Thinking-Ansatz, die Szenariomethode und Action-Design-Research an. Wissenschaftlich arbeitet das SHI interdisziplinär, indem es Verwaltungs-, Politik- und Rechtswissenschaft sowie Management und Informatik verbindet. Dabei steht die Kombination einer Policy-, Vollzugs- und Informationstechniksicht im Fokus. Aus unseren Forschungsergebnissen entwickeln wir zugleich Tools und Methoden, die das „geronnene“ Forschungswissen für die Praxis anwendbar machen und wissenschaftlich fundiert Transformation und/oder Innovation unterstützen.

SELBSTVERSTÄNDNIS

Als SHI haben wir uns dem Denken und Handeln unserer Namensgeber Freiherr vom Stein und Fürst von Hardenberg verschrieben. Vom Stein und von Hardenberg haben nicht nur die Grundlagen für eine moderne Staatsorganisation geschaffen, sondern auch andere Bereiche  (bspw. Einführung der allg. Schulpflicht) grundlegend modernisiert. Sie haben es dabei geschafft, ihre theoretischen Überlegungen mit der Praxis zu verbinden und auch unkonventionelle Ideen zu verfolgen. Insbesondere die Digitalisierung erfordert wieder ein gründliches Nachdenken über staatsorganisatorische Prinzipien wie staat-liche Aufgaben und deren Legitimation. Es geht um die Weiterentwicklung der Grundlage von Stein/Hardenberg – also „SH 2.0“.

FORSCHUNGSTHEMEN

Das SHI Stein-Hardenberg Institut forscht zur Verwaltungstransformation und Digitalisierung in und von Staat und Gesellschaft. Hintergrund ist, dass der IT-Einsatz nicht „von selbst“ zur Modernisierung des Staates beiträgt, sondern Veränderungen von Strukturen, (Entscheidungs-)Prozessen und Kompetenzen erforderlich sind. Diese Veränderungen sind bisher kaum systematisch erschlossen und bedürfen einer intensiven Forschung. Gerade Digitalisierungs-projekte haben häufig eine so hohe (technische wie organisatorische) Komplexität,

dass die beabsichtigten Ziele nicht erreicht werden, Projekte ganz bzw. teilweise scheitern oder unerwartete (positive wie negative) Effekte eintreten. Wir erforschen daher die Wirkung von IT und die organisatorische Gestaltung gleichermaßen. Die SHI-Forschung befasst sich u.a. damit, wie sich im Kontext der Digitalisierung, Staat mit seinen Aufgaben- und Steuerungsverständnis, deren Arbeitsorganisation, Führungskonzepte, Kompetenzen und Wissensanforderungen ändern oder ändern können.

Transformation & Steuerung
von Staat und Verwaltung

Transformation & Steuerung

  • Staatlicher Aufgabenwandel
  • Veränderung von Staatsorganisation
  • Vollzugsnahe Gesetzgebung
  • Smart Regions

Gestaltung & Veränderung

digitalisierter Arbeitsorganisation

Gestaltung & Veränderung

  • Veränderte Arbeitsorganisaion
  • Skills und Kompetenzen
  • Soziotechnische Gestaltung
  • Veränderungsmanagement
  • Akzeptanzmanagement

Management & Führung
in und von Organisationsformen

Management & Führung

  • Institutionelle Arrangements
  • Vernetzte Organisationsformen
  • Informationsmanagement
  • Motivation und Engagement
  • Krisenmanagement

ICT4D
Digitalisierung in der Entwicklungs-zusammenarbeit

ICT4D

  • Dezentrale Leistungserbringung
  • Transparenz & Demokratisierung
  • Reduktion von Verwaltungslasten
  • Public Service Management

FORSCHUNGSTHEMEN

Das SHI forscht zur Verwaltungs-transformation und Digitalisierung von Staat & Gesellschaft. Hintergrund ist, dass der IT-Einsatz nicht „von selbst“ zur Modernisierung des Staates beiträgt, sondern Veränderungen von Strukturen, (Entscheidungs-)Prozessen und Kompe-tenzen erforderlich sind. Die SHI-Forschung befasst sich u.a. damit, wie sich im Kontext der Digitalisierung, Staat mit seinen Aufgaben- und Staatsverständnis, deren Arbeitsorganisation, Führungs-konzepte und Kompetenzen ändern oder ändern kann.

Bildmodul

LEISTUNGEN FÜR DIE PRAXIS

  • Wir unterstützen bei der Erhebung und Gestaltung von Geschäftsprozessen, der Erarbeitung von Strategien oder der Entwicklung von anwendungsnahen und umsetzbaren Konzepten. Gleichfalls unterstützen wir beim Change Management, denn die spätere Akzeptanz und Wirkung von Projekten ist im hohen Maße von der Art der Einführung abhängig
  • Projektunterstützung mit Gutachten, Studien (bspw. Machbarkeit, Potenzial, Konzept, Umsetzung), Monitoring, Umfragen, und „Quick-Checks“
  • Entwicklung und Bereitstellung von anwendungsnahen, wissenschaftlich fundierten Tools und Methoden
  • Entwicklung und Durchführung von Kompetenzbildungsmaßnahmen: Seminare, Schulungsmaterialien, Fallstudien und Study-Tours

LEISTUNGEN FÜR DIE PRAXIS

Bildmodul
  • Projektunterstützung mit Gutachten, Studien, Monitoring, Umfragen und „Quick-Checks“
  • Entwicklung und Bereitstellung von wissenschaftlich fundierten Tools und Methoden
  • Entwicklung und Durchführung von Kompetenzbildungsmaßnahmen, wie Seminare, Fallstudien und Study-Tours

SHI-Toolbox

Das SHI Stein-Hardenberg Institut entwickelt Methoden und Tools, die den gezielten Transfer von wissenschaftlichen Erkenntnissen in die Praxis erleichtern. Dazu werden mit unseren SHI-Tools komplexe praktische Sachverhalte so in Einzelaspekte zerlegt, dass sie modularisiert werden können. Danach werden die einzelnen Module (z.B. Tätigkeitsmodule oder Informationsobjekte) basierend auf

wissenschaftlich abgeleiteten Algorithmen wieder zusammengesetzt. Im Ergebnis entstehen hilfreiche Werkzeuge für die Verwaltungspraxis, um mit hoher Professionalität Organisationsobjekte selbst in die Hand zu nehmen. Die SHI-Tools sind dabei so aufgebaut, dass sie vom SHI-Team in Praxisprojekten, und nach kurzer Einweisung auch von Verwaltungsmitarbeitern eingesetzt werden können.

ProVe
Prozessorientierte Verwaltungsmodernisierung

ProVe


Mit ProVe erfolgt eine systematische und prozesskritische Analyse der Aufgabenerfüllung von der Zweck- bis zur Vollzugskritik. So werden Potenziale auf Produkt-, Leistungs- und Prozessebene in der Aufgabenerfüllung bedarfsgerecht und systematisch erschlossen und konkrete Verbesserungsvorschläge abgeleitet.

GoSeP
Government Service Portfolio Management

GoSeP


GoSeP identifiziert, priorisiert und analysiert in einem dynamischen Verfahren systematisch, welche Lebenslagen und Leistungen welche Aufwände erzeugen. Daraus wird in der Folge beispielweise abgeleitet, welche Leistungen durch eine neue Form der Leistungserbringung mit und ohne IT profitieren.

PSME
Public Service Motivation & Engagement

PSME


PSME misst, illustriert und analysiert die Public Service Motivation, das Engagement und die Zufriedenheit der Beschäftigten innerhalb einer Organisation. So werden u.a. potenzielle Einflussfaktoren und Handlungsempfehlungen für organisatorische und personalmanagement-spezifische Maßnahmen ermittelt.

Akzepto
Akzeptanzmessungen in Organisationen

Akzepto


Akzepto misst systematisch vor, während und nach der Umsetzung von Reformmaßnahmen (z.B. eAkte) die Akzeptanz der Mitarbeiter für unterschiedliche Lösungen oder Organisationsveränderungen, um bspw. konkrete Handlungsempfehlungen für die Verbesserung des Projektmanagements abzuleiten.

Stella
Stellenbewertung und -analyse

Stella


Stella visualisiert das Vorgehen der Stellenbeschreibung wie tarifrechtlichen Stellenbewertung und begründet sofort die belastbare Bewertung von Tätigkeiten und Anforderungen auf Basis modularer und wiederverwendbarerer Textbausteine – ohne dabei auf die notwendige Individualität zu verzichten.

SHI-Toolbox

Das SHI entwickelt Methoden und Tools, die den gezielten Transfer von wissenschaftlichen Erkenntnissen in die Praxis erleichtern. Dazu werden komplexe praktische Sachverhalte so in Einzelaspekte zerlegt, dass sie modularisiert werden können. Danach werden die einzelnen Module basierend auf wissenschaftlich abgeleiteten Algorithmen wieder zusammengesetzt. Im Ergebnis entstehen für die Verwaltungspraxis hilfreiche Werkzeuge, um mit hoher Professionalität Organisationsprojekte selbst in die Hand zu nehmen.

ProVe
Prozessorientierte Verwaltungsmodernisierung

ProVe


Mit ProVe erfolgt eine prozesskritische Analyse der Aufgabenerfüllung von der Zweck- bis zur Vollzugskritik. So werden Potenziale auf Produkt-, Leistungs- und Prozessebene erschlossen und Verbesserungen abgeleitet.

GoSeP
Government Service Portfolio Management

GoSeP


GoSeP identifiziert, priorisiert und analysiert in einem dynamischen Verfahren, welche Lebenslagen & Leistungen welche Aufwände erzeugen und leitet ab, welche Leistungen durch eine neue Form der Leistungserbringung profitieren.

PSME
Public Service Motivation & Engagement

PSME


PSME misst, illustriert und analysiert die Motivation, das Engagement und die Zufriedenheit von Beschäftigten innerhalb einer Organisation. So werden Einflussfaktoren und Handlungsempfehlungen u.a. für Organisation & Personal ermittelt.

Akzepto
Akzeptanzmessungen in Organisationen

Akzepto


Akzepto misst systematisch vor, während und nach der Umsetzung von Reformmaßnahmen (z.B. eAkte) die Akzeptanz der Mitarbeiter, um bspw. Handlungsempfehlungen für die Verbesserung des Projekt-managements abzuleiten.

Stella
Stellenbewertung und -analyse

Stella


Stella visualisiert das Vorgehen der Stellenbeschreibung wie tarifrecht-lichen Bewertung und begründet sofort die belastbare Bewertung von Tätigkeiten und Anforderungen auf Basis modularer und wieder-verwendbarerer Textbausteine.

TEAM

Das SHI-Team ist interdisziplinär besetzt. Politik- und Verwaltungswissenschaft sind ebenso vertreten wie Informatik und Management. Die Anbindung einzelner Akteure an verschiedene Institutionen ist ein wesentlicher Vorteil, da das SHI Stein-Hardenberg Institut so neben Wissen, Kompetenzen und Fähigkeiten auf ein starkes Netzwerk zurückgreifen kann. Das Team versteht sich als Vor- und Querdenker für Digitalisierung in Staat und Verwaltung. Die Mitarbeiter sind engagiert und arbeiten eigenverantwortlich. Was für uns ausschließlich zählt, sind Ideen und Leistungen, unabhängig davon, ob jemand Professor oder studentische

Assistenzkraft ist. Am SHI wird eine freie Denkatmosphäre gelebt, wo Mitarbeiter ermuntert werden, Ideen einzubringen und nicht etwa nur die Sicht einer einzelnen Person gilt. Die Teammitglieder sind Wissenschaftler und kennen zugleich die Praxis. Wir sind davon überzeugt, dass Kreativität und Höchstleistung nur in einem freigeistigen Umfeld möglich sind. Immer wieder überprüfen wir unsere Prämissen, suchen für vermeintlich alte Fragen neue Antworten. Wissenschaftliche Neugier, Inspiration und der Drang, eine gesellschaftliche Wirkung zu erreichen, prägen unsere Denkweise und Arbeitshaltung.

TEAM

Das SHI-Team versteht sich als Wissensarbeiter und -vermittler, als Vor- und Querdenker, arbeitet engagiert, eigenverantwortlich und mit flachen Hierarchien. Es ist interdisziplinär besetzt. Politik- und Verwaltungswissenschaft sind ebenso vertreten wie Informatik und Management. Die Anbindung einzelner Akteure des interdisziplinären Teams an verschiedene Institutionen ist dabei ein wesentlicher Vorteil, da das SHI so neben Wissen, Kompetenzen und Fähigkeiten auch auf ein starkes Netzwerk zurückgreifen kann.